Beim Wechseln von einer Tätigkeit zur anderen: 3 Mal tief einatmen

Blog_Breath

So ein Arbeitstag kann ja manchmal ziemlich verrücktspielen – ein Meeting jagt das andere, Deadlines rücken näher, zwischendurch noch eine Anfrage von ganz oben, das Mittagessen geht sich bestenfalls nebenbei aus. Nur Tun, Tun und Tun. Mit Ihren Gedanken sind Sie meist schon beim nächsten, übernächsten oder überübernächsten Punkt. Für eine Pause ist keine Zeit.

Aber Achtung: Unser Gehirn hat nur begrenzte Kapazitäten. Ohne Entspannung kommt es zur Überbelastung. Fähigkeiten wie Priorisieren, effektive Entscheiden Empathie für andere Menschen gehen zurück. Daher sind Erholungsphasen gesundheits- und leistungsförderlich.

Wie soll das gehen: Pause machen bei dieser vollen To-Do-Liste? Eine kurzfristige Lösung: Nutzen Sie die Zeit zwischen den Tätigkeiten oder Meetings. Atmen Sie drei Mal tief in den Bauch. Verbinden Sie die 3 Atemzüge folgendermaßen:

  1. Atemzug:die Atembewegung im Bauch spüren und vielleicht sogar die Hände auf den Bauch legen
  2. Atemzug: den Körper ganz bewusst entspannen, dabei vor allem auf Stirn, Kiefer, Schultern achten
  3. Atemzug: Fragen Sie sich: Was ist mir jetzt gerade wichtig?